Wer schreibt auf dem BertoStory-Blog?

Auch ich möchte einen Blog!

Mit diesem Schrei, den seine Stimme online beanspruchte, betitelte Filippo Berto den ersten Beitrag dessen, was – er wusste es noch nicht, es würde viel später entdeckt werden – sich als erster italienischer Unternehmensblog im Designsektor herausstellte.

Es war das Jahr 2004, nur sehr wenige waren online, und von diesen sehr wenigen, sehr kleinen Unternehmen waren einige Megamarken und BertO.
Von diesem ersten Beitrag an ist Filippos Blog zum Mittelpunkt einer 6-sprachigen Konversation geworden, verfolgt aus vielen Teilen der Welt mit einer Zuneigung und Beteiligung, die es zu einem mehr einzigartigen als seltenen Fall macht.

Auf diesen Webseiten entwickelte sich in einem virtuellen Raum neben der Werkstatt das „Geschichtenlabor“, eine dialektische Dimension eines immer schlecht erzählten und daher unbekannten und kaum geschätzten Werkes – das des Tapezierers. . Eine kleine, große Revolution in einem Sektor, der schon immer eher geneigt war zu wissen, als zu sagen.

Ein Ansatz, der das Ergebnis dessen ist, was die Gründer dem jungen Filippo auf der Welle eines Geistes beigebracht haben, der darauf abzielt, den Stolz der Arbeit auf handwerkliche Weise mit der richtigen Würde ins Zentrum zu rücken.Die gleiche Stimmung, die das Unternehmen 2019 mit dem Buch #Spiritodel74 feierte.

Der Blog, der sich im Laufe der Jahre auf die Suche nach neuen Kontakten und Verbindungen macht, öffnet den kulturellen Austausch über Handwerkskunst, führt Interviews durch und startet kleine wie große Provokationen.
Dabei entwirft er eine Identität des Berufs, die zunehmend fokussiert, immer klarer und selbstbewusster wird und nicht nur dem Unternehmen, sondern der gesamten Branche zugutekommt.

BertO bleibt auch in Zeiten sozialer Netzwerke, die von der Firma in den unterschiedlichsten Formaten stark frequentiert werden, eine „Bloggerfirma“, die dem Respekt vor dem Gespräch, dem Aufmerksamkeitsgefühl des Gesprächspartners und der kooperativen Haltung gegenüber dem Blogger treu bleibt. Ein Ökosystem von Beziehungen, die mit der Marke zu tun haben – von der Kundenbetreuung über die Begrüßung in den Showrooms bis hin zur Sensibilität für Co-Creation-Projekte.

BertoStory ist die wahrste und tiefste Geschichte des Unternehmens, geboren in den jungen Jahren des Internets, immer noch eine authentische Stimme der BertO-Seele.

Eine delikate und sich selbst treu bleibende selbstgemachte Kommunikationsarbeit, die vom Kommunikationsteam des Unternehmens sorgfältig betreut wird und häufig ein direktes Kommunikationsinstrument für den CEO darstellt, der gerne seine eigenen Posts schreibt und unterschreibt.
Verpassen Sie keinen Blogeintrag: Melden Sie sich hier für den monatlichen Newsletter an.

3 Kommentare zu „Wer schreibt auf dem BertoStory-Blog?“

  1. Pingback: Monkey Business per Berto Salotti: piattaforma di conversazione BertoStory. | Monkey Business

  2. Pingback: Monkey Business per Berto Salotti: piattaforma di conversazione BertoStory. « Monkey Business Milano

  3. Pingback: Ricordi, propositi e brindisi al 2012! :: Blog Arredamento

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.